Sind antike Lampen genauso hell wie moderne Lampen?

Antike Lampen, ob Stehlampe, Deckenleuchte oder Tischlampe sind nicht nur bei Sammlern begehrt. Sie stehen auch hoch im Kurs, bei Menschen, die ihre Wohnung behaglich und stilvoll einrichten möchten. Dabei stellt sich mitunter die Frage, ob die Lichtausbeute dieser nostalgischen Lampen ausreichend ist für den Gebrauch im modernen Haushalt. Diese Frage kann man nur mit einem ganz klaren „Ja“ beantworten, denn nicht das Alter von antiken Lampen ist ausschlaggebend für die Helligkeit, sondern die Konstruktion und das verwendete Material.

Antike Lampen erstrahlen in einem besonderen Licht

So haben antike Lampen oft Glaskörper aus künstlerisch geschliffenem Kristall. Das Licht wird gebrochen und verteilt sich im gesamten Raum. Ebenso verhält es sich mit den Lampenschirmen altertümlicher Steh- oder Tischlampen. Antike Lampen geben ein warmes Licht ab, gezieltes Anstrahlen einzelner Deko-Objekte ist mit antiken Lampen meist nicht möglich.

Energiesparleuchten für antike Lampen

Mittlerweile sind spezielle Energiesparlampen für antike Lampen im Handel. Viele antike Lampen aus England oder Frankreich haben eine Bajonettfassung und benötigen Leuchtkörper mit speziellem Sockel. Da neuartige Energiesparlampen eine größere Lichtausbeute bei geringerer Wattzahl haben, ist es möglich, dass antike Lampen unter Einsatz von Energiesparlampen sogar heller strahlen als mit herkömmlichen Glühbirnen.