Traumhaftes Ambiente verbreiten – mit Antiquitäten Lampen

Ein Heim wirkt erst durch die richtige Beleuchtung gemütlich und wohnlich. Mit der entsprechenden Beleuchtung kann man einzelne Möbelstücke bzw. Ecken eines Zimmers in Szene setzen und ganze Räume größer wirken lassen. Besonders Antiquitäten Lampen verleihen einem Raum Stil und Eleganz, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Antiquitäten Lampen in allen Formen und Farben

Antiquitäten Lampen gibt es als Steh-, Decken-, Wand- und Tischlampen. Eine antike Deckenleuchte kann als Blickfang im Raum dienen, wie z. B. ein Kronleuchter oder eine Leuchte im Jugendstil. Um einzelne Ecken zu betonen, sind Stehlampen ideal, die meist mit einem großen Lampenschirm und einem integrierten Tischchen ausgestattet sind. Diese Lampen eignen sich hervorragend als Leselampen und versprühen einen behaglichen Charme. Wandlampen dienen dagegen vorwiegend als Schmuckstück, da sie meist üppige Verzierungen oder aufwändige Bemalungen aufweisen. Eine Tischlampe ist nicht nur für die Beleuchtung da, sondern auch als Dekorationsartikel bzw. Blickfang.

Dem Heim eine individuelle Note verleihen

Mit Antiquitäten Lampen kann man seinem Heim eine individuelle Note verleihen – sie sind Zeitzeugen vergangener Epochen, die jedoch nie ihren strahlenden Glanz verlieren werden. Antiquitäten Lampen sind perfekt dafür geeignet, das eigene Heim ins richtige Licht zu setzen- diese Schmuckstücke verleihen jedem Raum ein reizvolles und besonderes Ambiente.

Berliner Lampen – antike Lampen im Jugendstil

Berliner Lampen im Jugendstil verleihen jedem Raum eine festliche Atmosphäre. Besonders die prachtvollen Deckenleuchten der Epoche eignen sich gut für kulturell genutzte öffentliche Räume wie Theater, Konzertsäle oder Restaurants. Doch auch in privaten Wohnräumen wirken Berliner Lampen sehr stilvoll und passen sowohl zu modernen als auch zu antiken Möbeln.

Berliner Lampen im Jugendstil

Der Jugendstil ist eine Epoche der Kunstgeschichte, welche die Jahre um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert umfasst. Berliner Lampen im Jugendstil sind durch geschwungene Formen und florale Ornamente gekennzeichnet. Ob Deckenleuchten oder Tischlampen – im Internet finden Sie eine große Auswahl an Berliner Lampen. Neben einer Vielzahl von repräsentativen Abbildungen stellen die Händler hier auch detaillierte Beschreibungen der Lampen zur Verfügung. Sie erfahren alles über Material, Preis, Farbe, Alter und Zustand der Objekte.

Hauptsächlich aus Messing hergestellt

Messing spielt als Material eine tragende Rolle bei Berliner Lampen im Jugendstil. Sie finden im Internet viele wunderschöne Messinglampen. Dazu gehören die Deckenpendelleuchten im Jugendstil, die aus massivem Messing bestehen und mit einem Glasschirm versehen sind, der mit dem Mund geblasen wurde. Die antiken Leuchten werden meist liebevoll restauriert und somit in sehr gutem Zustand verkauft

Kronleuchter Kristall – Der Glanz der Belle Epoche

Es gibt heute so viele unterschiedliche Einrichtungsstile wie niemals zuvor. Die Trends reichen von nüchtern-minimalistisch bis zu üppig-barock. Außerdem werden Muster aufgebrochen, allzu strenge Vorgaben durch einen Stilmix gemildert. Wem die klare, geometrische Formensprache des Purismus zu abstrakt ist, freut sich über florale Designs, mondäne Kronleuchter aus Kristall und die neue Liebe zur Renaissance.

Kronleuchter Kristall – perfekte Ergänzung für jede Räumlichkeit

Kommoden, Stühle und Schränke stehen auf geschwungenen Beinen, wirken massig und zugleich verspielt durch viele aufgesetzte Ornamente. Das Spiel der Gegensätze war typisch für die Renaissance, perfekt ergänzt man diesen Stil mit einem aufwendigen Kronleuchter Kristall. Das Licht wird in meisterlich geschliffenen einzelnen Glasprismen gebrochen. Dieser Effekt verwandelt jeden Raum in einen luxuriösen Palastsaal. Von Mund geblasenes Glas aus Murano hat natürlich seinen Preis und seinen Wert. Antike Stücke weisen diese unnachahmliche Patina auf, die einen Kronleuchter Kristall zu einem wertvollen Kunstobjekt machen.

Verschiedenste Stilrichtungen

Die klassischen Maria Teresa, Empire oder Jugendstil Kronleuchter aus Kristall sind eine perfekte Ergänzung zum modernen Schwarz-Weiß-Stil. Aber auch Holzmöbel im Vintage-Look erstrahlen durch die funkelnde Beleuchtung eines Lüsters in apartem Schick. Anmutige Sitzmöbel mit Brokatstoff bezogen, eine Chaiselongue mit Gobelinstoff oder eine Sitzbank mit den wunderschönen Designs der Art nouveau Zeit lassen die glamourösen Epochen mächtiger Adelshäuser wiederauferstehen. Florale Muster im Stil eines William Morris sind adäquate Partner eines grazilen Kronleuchter Kristall.

Wo kauft man am besten antike Lampen?

Antike Lampen werden durch ihre ansprechenden Formen und ihr stimmungsvolles Licht immer beliebter. Sie passen nicht nur in bereits mit Antiquitäten ausgestattete Räume, sondern verleihen auch modern eingerichteten Wohnungen ein stilvolles Ambiente. Antike Lampen werden in so vielen Formen und Varianten angeboten, dass die Auswahl nicht immer leicht fällt. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, die richtigen Leuchten für die eigene Wohnung zu finden.

Antike Lampen im Internet kaufen

Wer antike Lampen kaufen möchte, hat zunächst die Möglichkeit, im Internet zu recherchieren. Hier gibt es eine Vielzahl von Shops, die antike Lampen anbieten. Von Vorteil ist, dass Sie den Kauf einfach und bequem von zu Hause aus tätigen können. Zudem ist im Internet jederzeit ein Preisvergleich möglich. Die Shops bieten in der Regel eine Vielzahl von Fotos ihrer Artikel an, so dass Sie sich bereits ein Bild von Ihrer gewünschten Lampe machen können. Außerdem gibt es zu den Leuchten meist eine detaillierte Beschreibung mit wichtigen Informationen, wie z. B. über Material, Dekor, Maße, Herstellungsort, Alter und Zustand der Lampen.

Antiquitätenhändler aufsuchen

Neben dem Internet können Sie antike Lampen in Antiquitätenhandlungen kaufen, die Sie in fast jeder Stadt finden. Hier haben Sie den Vorteil, sich direkt vor Ort von fachlich kompetentem Personal beraten zu lassen und Ihre gewünschte Leuchte auszuwählen. Antike Lampen können Sie darüber hinaus auch auf Auktionen ersteigern, Informationen darüber finden Sie im Internet oder in Tageszeitungen.

Was sind Antik Lampen?

Immer mehr Kunden interessieren sich für Antik Lampen, da diese mit ihrem stimmungsvollen Licht jedem Raum eine stilvolle Atmosphäre verleihen, egal ob er mit Antiquitäten oder mit modernen Möbeln eingerichtet ist. Antik Lampen werden in den verschiedensten Formen und Stilrichtungen angeboten, so dass die Auswahl oft schwer fällt.

Antik Lampen aus verschiedenen Stilepochen

Bei Antik Lampen handelt es sich um Leuchten, die mindestens 50 Jahre alt sind und einer bestimmten künstlerischen Stilepoche angehören. Sehr beliebt sind beispielsweise Antik Lampen aus dem Jugendstil, Art Deco oder Historismus. Diese Leuchten werden in Antiquitätenhandlungen oder auf Auktionen verkauft. Die meisten angebotenen Exemplare werden von Fachleuten liebevoll und gründlich restauriert, so dass sie in einem sehr guten Zustand erworben werden können.

Moderne Antik Lampen

Unter den Begriff Antik Lampen fallen allerdings auch moderne, massengefertigte Leuchten, die in ihrem äußeren Erscheinungsbild echten antiken Lampen nachempfunden sind. Der Vorteil dieser Leuchten ist, dass sie wesentlich preisgünstiger sind als originale Antik Lampen, letzteren jedoch optisch detailgetreu gleichen können. Aber ob echte antike oder nachempfundene Lampen – alle Exemplare sind so konzipiert bzw. aufbereitet, dass sie mit modernen Sparlampen betrieben werden können.

Alte Messinglampen beschwören den Zauber vergangener Zeiten

Man stelle sich einen nostalgisch eingerichteten Raum vor, den das kalte Licht einer Neonröhre erhellt. Eine scheußliche Vorstellung. Um einem atmosphärischen Raum wirklich etwas Leben einzuhauchen, muss man stets darauf bedacht sein, wirklich alle größeren Details zu beachten. Denn falsche Details können das gesamte Ambiente zu Nichte machen.

Alte Messinglampen verschönern den Raum

Nur wenn die Lichtquellen mit der gesamten Inneneinrichtung harmonisieren, ergibt sich ein stimmungsvolles Ganzes. In Räumen, die dem Handwerk oder einer anderen Form der Arbeit dienen, mag es notwendig sein, den Arbeitsplatz gründlich auszuleuchten. Aber schon die vom Alter nachgedunkelten, massiv hölzernen Schreibtische können nicht auf alte Messinglampen verzichten.
Alte Messinglampen passen jedoch nicht nur zum Schreibzimmer, sondern auch zur Küche im bäuerlichen Ambiente. Alte Messinglampen sind für eine nostalgische Einrichtung unverzichtbar und ergänzen jeden stilvoll eingerichteten Raum.

Der Zauber des Antiken

Um sich im nostalgischen Stil einzurichten, sind im Handel verschiedenste, künstlich gealterte Lampen erhältlich. Um einen Retro-Look zu erzeugen, wie für die Systemgastronomie mit nostalgischem Thema, können sie vielleicht ausreichend sein, aber dem Anspruch eines Liebhabers echter alter Dinge werden sie nicht genügen.Denn der Zauber einer natürlichen Patina kann niemals technisch exakt nachempfunden werden. Spätestens beim Anfassen bemerkt man den Unterschied. Alte Messinglampen fühlen sich einfach „echt“ an: Die Patina ist unwillkürlich strukturiert und das echte Messing ergibt eine angenehme Schwere in der Hand.

Antike Lampen gibt es für jeden Geschmack

Auch eine moderne Wohnungseinrichtung lässt sich durch antike Lampen stilvoll ergänzen. Und wer bereits antike Möbel hat, setzt durch eine solche Leuchte der Wohnungseinrichtung ein besonderes Highlight auf. Es gibt antike Lampen für jeden Geschmack und für jede Räumlichkeit.

Antike Lampen in der Regel 100 Jahre oder älter

Antike Lampen sind in der Regel mindestens 100 Jahre alt. Einzelne Exemplare sind wesentlich älter und besonders kostbar. Sie spiegeln von der Form und Funktion her die Epoche ihrer Entstehung wieder. Daher sind antike Lampen nicht nur funktionale Leuchtmittel, sondern kleine Kunstwerke und nostalgische Zeugen einer entschwundenen Zeit. Den Charme einer solchen antiken Lampe macht aus, dass sie sich sehr gut auch mit modernen Möbeln kombinieren lässt.

Zu erwerben sind antike Lampe in den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Es gibt sie in der luxuriösen Variante aus der Zeit des Barocks mit der Extravaganz adeliger Wohnweisen. Aus bürgerlichen Epochen gehobenen Wohnens kommen schlichter gehaltene Lampen des Biedermeiers, üppige Modelle aus der Gründerzeit oder floral gestaltete antike Lampen des Jugendstils. Antike Lampen lassen für jeden Geschmack keine Wünsche offen und werden zum Hingucker in der mit Stilgefühl eingerichteten Wohnung.

Antike Lampen für jeden Raum

Für jede Räumlichkeit gibt es entsprechende antike Lampen. Kronleuchter und Lüster fürs Wohnzimmer finden sich ebenso darunter wie Deckenleuchten und Nachttischlampen für den Schlafbereich. Für Bibliotheken und Arbeitszimmer sind eigens für diesen Bereich gedachte antike Lampen im Angebot.

Antike Lampen

Die antike Lampe ist beliebt, aber was genau ist eine antike Lampe? Unter antiken Lampen versteht man nahezu jede alte Leuchte, sei es der schöne Messingkronleuchter von Oma aus den 30er Jahren oder ein Lampenschälchen für ein Öllicht des antiken Griechenland. Alter, Seltenheit, Material und kunsthandwerkliche Verarbeitung sind maßgebliche Kriterien bei der preislichen Wertschätzung und der Einstufung als Antiquität.

Viele antike Lampen werden heutzutage noch als Wohnaccessoire verwendet, andere wiederum sind bereits begehrte Sammlerobjekte. Als Beispiele seien hier Art Deco- oder Jugendstillampen genannt. Aus der Gruppe der letztgenannten genießt besonders die Tiffanylampe eine hohe Nachfrage.

Antike Lampen als Ausdruck der Handwerkskunst Ihrer Zeit

Doch vor allem aufwendig gefertigte Kronleuchter bei denen mit Silber und Kristall nicht gespart wurde, sind als Kunsthandwerk ihrer Zeit zu verstehen. In Museen, historischen Sälen, Schlössern oder den Räumlichkeiten einer stolzen Privatsammlung erstrahlen sie im wahrsten Sinne des Wortes im eigenen Licht. Zu den antiken Lampen zählen natürlich nicht nur Leuchtenhalter für Glühbirnen, sondern auch Kerzenhalter. Denn bevor Edison die Glühlampe alltagstauglich machte, erhellten Kerzen, Öl- und Talglicht die heimischen Stuben. Kerzen wurden von Lüstern, Tischhaltern und Wandhalter getragen. Öl- und Talglichter entzündete man in Schalen oder Schaftleuchtern. Auch die Laterne ist eine uralte Form der antiken Lampe.

Viele dieser Leuchtenhalter sind aus kostbarem Material kunsthandwerklich gefertigt und Zeugnis für Stil und Umsetzungsvermögen der jeweiligen Epoche. Das macht sie nicht nur zu Sammlerobjekten, sondern in jedem Fall zur erhaltenswerten historischen Realie.

Antike Wandlampe – welche Materialien wurden vor 100 Jahren benutzt?

Wandlampen, die heute ein Alter von etwa 100 Jahren aufweisen können, sind meist dem Jugendstil oder dem späten Neoklassizismus zuzuordnen. Da es sich bei noch erhaltenen antiken Leuchten aus jener Zeit meist um gut verarbeitete und qualitativ hochwertige Lampen handelt, fanden für diese entsprechend auch nur ausgesuchte Materialien Verwendung.

Silber als Rohstoff für besonders edle antike Wandlampen

Typischerweise waren die Wandleuchten aus Messing gefertigt, das häufig durch die Verwendung eines goldenen Überzuges einen wertigeren Anstrich erhielt. Für den Wandabschluss wurde zum Teil auch geschmiedetes Eisen und ähnliches verarbeitet. Der Rückgriff auf geschmiedete Metalle verlieh den Wandlampen dabei je nach Design einen futuristischen bzw. historistischen Charakter. Besonders edle Wandlampen waren aus Silber und entsprechenden Edelmetallen gefertigt. Bei diesen handelt es sich heute um wertvolle Sammlerstücke, die überwiegend museale Bedeutung erlangt haben.

Der Beleuchtungskörper der antiken Wandlampen wurde in fast allen Fällen aus Glas gefertigt. Dieses wurde dabei in vielfältig bearbeiteter Weise eingesetzt: So gab es Lampenschirme aus mattiertem und reinem Glas. Letzteres wurde häufig durch Farbpulvereinschmelzungen bzw. durch farbige Patinierungen verziert. Als Bleiglas diente es bisweilen auch als Korpus der Leuchte.

Antiquitäten Lampen – woran erkennt man Lampen Antiquitäten?

Viele Menschen haben auf dem Speicher oder im Keller eine Vielzahl alter Gegenstände aus dem Nachlass der Eltern oder Großeltern, mitunter auch aus dem, was der Vormieter zurückgelassen hat. Besonders Lampen gehören zu den Artefakten, die man oft in Kellern und auf Dachböden findet. Für das nicht geübte Auge ist es indes meist schwierig, zu erkennen, ob es sich lediglich um eine alte Lampe oder um eine veritable Antiquität Lampen handelt.

Ob wertvolle Lampen Antiquitäten oder nicht kann häufig nur der Antiquitäten Fachmann beurteilen

Um das Attribut „antik“ zu erhalten, müssen Dinge ein gewisses Alter erreicht haben. In der Regel geht man von 40-50 Jahren aus. Das schiere Alter genügt allerdings nicht, um der Lampe den Wert einer Antiquität zuzugestehen. Eine Lampe aus Massenproduktion mag alt sein, selten und deshalb gefragt ist sie aber nicht. Eine Lampen Antiquität zu erkennen bedarf daher das Auge des geschulten Spezialieten. Antiquitätenhändler sind hier die beste Adresse: Die meisten früher namhaften Hersteller von Lampen die heute Antiquitäten darstellen, sind längst vom Markt verschwunden, so dass es dem Laien fast unmöglich ist, den Wert der Lampen Antiquität einzuschätzen. Ob die Lampe einen früheren tatsächlichen Wert und einen heutigen Sammlerwert besitzt oder nicht, vermag nur jemand zu beurteilen, der sich in diesem komplexen Gebiet zurechtfindet. Der ideale Partner für den An- und Verkauf von Lampen Antiquitäten zu fairen Preisen ist ein Antiquitätengeschäft.

Antike Leuchten & Lampen – Antiquitäten Lampen