Was macht eine Lampe antik?

Ist eine alte Lampe antik? Ist sie gar zugleich auch eine wertvolle Antiquität? Ist die Lampe in etwas einhundert Jahre oder sogar älter, kann man tatsächlich von altertümlich bzw. von einer antiken Lampe sprechen.

Lampe antik – als Lampen Herstellung noch Handarbeit war

Damals war eine namenlose Massenproduktion noch nicht verbreitet, und eine Lampe aus jener Zeit weist eine Signatur auf, die ihre Echtheit und ihr Alter bezeugt. Üblich waren auch Seriennummern, die das Herstellungsjahr eingrenzen. Bestes Beispiel dafür ist die Tiffanylampe. Die „Tiffany Glass and Decorating Company“ hat alle Modelle in dieser Art gekennzeichnet. Die Jugendstilepoche ist mit Louis Comfort Tiffany’s Namen untrennbar verbunden. Seine besondere Art, Glasstücke aneinander zu fügen, hat diesen Künstler – die Lampen im Besonderen – berühmt gemacht. Was im 19. Jahrhundert für eine breite Öffentlichkeit gedacht war, wird heute als kunsthandwerkliche Rarität von Liebhabern sehr geschätzt. Wer Freude an dem Design und seinen typischen Motiven hat, der findet eine große Auswahl von Repliken. Sie sind zwar antiken Stils, jedoch keine Antiquität originaler Herkunft. Das ist kein Makel. Edel sind sie dennoch. Glas-Leuchten Hersteller Louis Comfort Tiffany wäre bestimmt glücklich darüber, dass seine Kunst heutzutage noch so hoch im Kurs steht.

Kleine Manufakturen stellten zeitlose Lampen her

Auch Petroleum- und andere Lampen, die einst in kleineren Manufakturen hergestellt wurden, lassen sich meist gut an Hand eingravierter Nummern und Buchstaben ihrer Zeit zuordnen. Hilfreich ist es in jedem Fall, sich Wissen über Stilepochen, deren fließende Übergänge und den entsprechenden technischen Status anzueignen. Sammelleidenschaft ist ohnehin eine Beschäftigung mit spezieller Historie.

Antike Leuchten & Lampen – Antiquitäten Lampen