Schlagwort-Archive: alte Lampe

Alte Messinglampen beschwören den Zauber vergangener Zeiten

Man stelle sich einen nostalgisch eingerichteten Raum vor, den das kalte Licht einer Neonröhre erhellt. Eine scheußliche Vorstellung. Um einem atmosphärischen Raum wirklich etwas Leben einzuhauchen, muss man stets darauf bedacht sein, wirklich alle größeren Details zu beachten. Denn falsche Details können das gesamte Ambiente zu Nichte machen.

Alte Messinglampen verschönern den Raum

Nur wenn die Lichtquellen mit der gesamten Inneneinrichtung harmonisieren, ergibt sich ein stimmungsvolles Ganzes. In Räumen, die dem Handwerk oder einer anderen Form der Arbeit dienen, mag es notwendig sein, den Arbeitsplatz gründlich auszuleuchten. Aber schon die vom Alter nachgedunkelten, massiv hölzernen Schreibtische können nicht auf alte Messinglampen verzichten.
Alte Messinglampen passen jedoch nicht nur zum Schreibzimmer, sondern auch zur Küche im bäuerlichen Ambiente. Alte Messinglampen sind für eine nostalgische Einrichtung unverzichtbar und ergänzen jeden stilvoll eingerichteten Raum.

Der Zauber des Antiken

Um sich im nostalgischen Stil einzurichten, sind im Handel verschiedenste, künstlich gealterte Lampen erhältlich. Um einen Retro-Look zu erzeugen, wie für die Systemgastronomie mit nostalgischem Thema, können sie vielleicht ausreichend sein, aber dem Anspruch eines Liebhabers echter alter Dinge werden sie nicht genügen.Denn der Zauber einer natürlichen Patina kann niemals technisch exakt nachempfunden werden. Spätestens beim Anfassen bemerkt man den Unterschied. Alte Messinglampen fühlen sich einfach „echt“ an: Die Patina ist unwillkürlich strukturiert und das echte Messing ergibt eine angenehme Schwere in der Hand.

Alte Lampen – Antiquität oder Kunst

Auch für Lampen gilt: Kunst oder Krempel. Ob die alte Lampe nach modernen Definitionskriterien lediglich als antik oder als Antiquität und somit als sammelwürdig gilt, hängt vor allem von der kunsthandwerklichen Fertigung und dem Zustand ab. Der Zustand sollte gut erhalten und original sein.

Alte Lampe in Serie produziert: Die Tiffanylampe

Ein hervorragendes Beispiel für die Differenzierung ist die Tiffanylampe des Jugendstils. Sie wurde in Serienfertigung auf den Markt gebracht. Um die Lampe für eine breite Masse bezahlbar zu machen und maschinelle Fertigungsweisen einsetzen zu können, musste auf Kunsthandwerk und hochwertiges Material verzichtet werden. Diese Lampen sind Belegstücke für Stil und Verarbeitungsstandard von Alltagsgegenständen ihrer Zeit. Als Antiquität stuft man jedoch überwiegend in Handarbeit und aus hochwertigem Material gefertigte Tiffanylampen (oder auch andere Tiffany Objekte, wie z.B. Tiffany Wanduhren) ein.

So kann auch ein Kronleuchter, welcher kunstvoll aus hochwertigem Material wie Kristall und Silber gefertigt wurde, aber noch nicht einmal hundert Jahre alt ist als Antiquität eingestuft werden. Das Alter selbst sollte natürlich nicht außer Acht gelassen werden, denn Lampen aus dem Mittelalter oder der Antike sind freilich erhaltenswerte Antiquitäten, auch wenn sie nur sehr schlicht sind. Kunst sind sie erst dann, wenn eine kunsthandwerkliche Verarbeitung stattgefunden hat.