Schlagwort-Archive: Antiquitäten

Antiquitäten Lampen kaufen. Hier erfahren Sie mehr über Antiquitäten, Lampen und Antikhandel.

Antiquitäten Möbel der Charme des Alten

Antiquitäten Möbel passen zu wirklich jedem Einrichtungsstil und bringen eine ganz persönliche Note in alle Räume. Oft reicht schon ein einziges antikes Möbelstück, um einem Zimmer eine besondere Ausstrahlung zu verleihen. Natürlich sollte man Antiquitäten Möbel immer geschickt so platzieren, dass sie gut zur Geltung kommen.

Antiquitäten Möbel für den Wohnbereich

Ob man das Wohnzimmer ganz in Weiß mit sachlich-puristischen Möbeln einrichtet oder den frischen Landhausstil bevorzugt, edle Antiquitäten stellen in jedem Fall eine wertvolle Ergänzung des Mobiliars dar. Ein romantisches Biedermeier-Sofa, ein prachtvoller Sessel im Stil Louis XIV oder ein bezaubernder Sekretär aus dem Art Deco sind Anschaffungen fürs Leben, die jedes Wohnzimmer schmücken. Denn diese Möbelstücke erzählen eine Geschichte und überzeugen durch ihre handwerklich exzellente Verarbeitung und ihre zeitlose Formensprache. Selbstverständlich sind Antiquitäten mit Echtheitszertifikat nicht zum Schnäppchenpreis zu haben. Doch das Geld für ihre Anschaffung ist gut angelegt, denn in der Regel können sie im Laufe der Jahre beachtliche Wertsteigerungen verzeichnen.

Antiquitäten Möbel für das Schlafzimmer

Antike Betten, zum Beispiel aus der Gründerzeit oder dem Jugendstil, bieten einen hervorragenden Schlafkomfort. Sie wurden mit viel Liebe zum Detail aus edelsten Hölzern hergestellt. Meist sind ihre Abmessungen und Rahmen so großzügig, dass sie jede Menge Platz bieten und man sich wunderbar geborgen fühlt. Auch ein antiker Schrank macht sich im Schlafzimmer gut. In seinem geräumigen, mit vielen Fächern und Schubladen ausgestatteten Innenleben lässt sich viel verstauen. Wie für den Wohnbereich gilt auch für das Schlafzimmer, dass antike Möbel sich perfekt mit modernen kombinieren lassen.

Leuchten, Lampen und Antiquitäten in Berlin

In Berlin gibt es eine große Anzahl von Antiquitätenhändler, bei denen man oftmals herrliche Stücke finden kann. Wer in der Stadt zu Besuch ist und einige Zeit mit dem Einkaufen von Antiquitäten in Berlin verbringen möchte, findet in der Suarezstrasse dazu reichlich Gelegenheit. Mehr als dreißig Fachhandel warten in dieser Strasse, die sich zur Berliner Antik-Strasse entwickelt hat, auf ihre Kunden. Damit ist die Suarezstrasse eine authentische Antikmeile, wie man sie sonst niergendwo in Deutschland findet.

Riesenauswahl an Antiquitäten in Berlin

In Berlin findet man eine große Auswahl von Antiquitäten jeder Art. Lampen und Leuchten aus verschiedenen Stilepochen, aber auch Möbel, Schmuck, Gläser und Porzellan sind hier erhältlich. Da kann man schnell das eine oder andere interessante Stück für die eigene Sammlung finden. Das Angebot, auch von Privat, ist in Berlin groß. Jedoch ist es besonders bei wertvollen Stücken immer wieder vorteilhaft, im einschlägigen Fachhandel zu kaufen. Bei einem renommierten Händle hat man größere Garantien, dass der Schatz, den man gefunden hat, auch wirklich echt ist.

Auf Messen nach Antiquitäten Aussschau halten

Auch kann man die zahlreichen Messetermine Für Antiquitäten in Berlin in Anspruch nehmen. Auf den Antiquitätenmessen überprüfen die Veranstalter die Aussteller. So dass man auch hier einen sicheren Kauf tätigen kann. Kunst, Geschirr, Lampen und Möbel kann man zum Beispiel ausgezeichnet auf Kunst- und Antiquitätentagen in Berlin Charlottenburg. Auch die jährlich im Oktober stattfindende Numismata bietet dem Besucher Antiquitäten und Kunst. Auf den Messen kann man das Angebot zahlreiche Aussteller in Augenschein nehmen. Wer sich für Antiquitäten in Berlin interessiert, findet hier ein ausgezeichnetes Angebot, bei dem man oft besonders seltene Stücke finden kann.

Antiquitäten Ebay moderner Handel für alte Leuchten

Die Vorteile des weltweit größten Online-Auktionshauses werden ganz besonders bei individuellen Produkten deutlich, für die mit relativ geringem Aufwand bei Käufer und Verkäufer ein neues Zuhause gesucht werden soll. Antiquitäten bei ebay können für eine Auktionsgebühr von nur ein paar Euro und einer kleinen prozentualen Erfolgsprovision von Kunden in Europa und der Welt gesehen werden. Damit lassen sich sowohl kleine Lampen und Leuchten, als auch Designerobjekte vorstellen – ohne diese weit zu Antiquitätenmärkten transportieren zu müssen.

Das Bewertungssystem als Vertrauensindikator

Der große Vorteil von ebay basiert unter anderem auf seinem Bewertungssystem. Dies bedeutet, dass jeder Käufer einen Verkäufer anhand verschiedener Kriterien wie Genauigkeit der Artikelbeschreibung (ebay-Formulierung: Artikel wie beschrieben), Kommunikation, Versandzeit und Versand- und Verpackungskosten bewerten kann. Deshalb kommt es – ähnlich wie auf einem historischen Marktplatz oder in einem übersichtlichen Markt vor Ort – auf die Gründlichkeit und Fairness an. Der Artikel sollte vom Verkäufer also ehrlich und auch möglichst vollständig beschrieben werden. Damit baut der Verkäufer sich ein Renommee für die Zukunft auf und kann langfristig gesehen auch teurere Gegenstände auf ebay verkaufen. Die Käufer haben zudem eine höhere Preisbereitschaft, wenn sie einen Verkäufer mit sehr guter Bewertung haben!

Worauf es beim Verkauf oder bei der Auktion ankommt

Wer Antiquitäten bei ebay verkaufen möchte, der sollte zuerst einmal mit kleineren Artikeln beginnen und damit Erfahrung sammeln. Probieren Sie aus, wie Sie die alten Leuchten am besten fotografieren! Neben einer Gesamtabbildung der Lampe und der Angabe der Größe bieten sich weitere Aufnahmen raffinierter Details und einzigartiger Merkmale an. So können Sie die feine zisilierte Arbeit des Standfußes herausstellen oder aber die kunstvolle Gestaltung des Lampenschirmes. Auf alle Fälle sollten Sie den Startpreis weder zu hoch, noch zu niedrig ansetzen. Ist der Startpreis zu hoch, so würde sich das Bietfieber zu spät oder gar nicht entwickeln. Ein Startpreis von nur einem Euro kann dazu führen, dass die Gebote nicht in der von Ihnen gewünschten Höhe eingehen und sie die Versteigerung zu einem sehr niedrigen Preis abschließen müssten.

Antiquitäten in Ebay anzubieten ist eine sehr effektive und kostengünstige Methode, viele Kunden zu erreichen. Jederzeit ist eine hohe Anzahl an Lampen und Antiquitäten bei ebay zu finden. Deshalb ist die Kundenfrequenz auch wesentlich höher als bei stationären Antik-Märkten.

Antiquitäten in Hamburg kaufen

Wer träumt nicht davon, sich ein eigenes Paradies zu schaffen, in dem man sich wohlfühlt und in dem man einfach die Seele baumeln lassen kann? Oft ist dies gar nicht so schwer, wie man denkt, denn man muss sich nur einmal überlegen, was dem eigenen Geschmack entspricht und die Wohnung dementsprechend gestalten.

Für jeden sein eigenes Flair

Viele Menschen lieben das italienische Flair, viele richten sich die eigenen vier Wände im modernen Stil ein, doch für den ein oder anderen bieten Antiquitäten die Erfüllung.

Wer Antiquitäten in Hamburg kaufen will, muss nicht lange suchen. Hier gibt es nämlich den ein oder anderen renommierten Händler, der wirkliche Schätze im Angebot hat

Antiquitäten in Hamburg kaufen – hier wird man fündig

Einfach im Internet schauen, vielleicht sogar Bewertungen lesen und die Adresse notieren – so einfach!
Wer dann einen Laden gefunden hat, in dem man Antiquitäten in Hamburg kaufen kann, kann sich ein gemütliches Ambiente schaffen.

Wer Antiquitäten in Hamburg kaufen will und seine Fundstücke mit dem ein oder anderen modernen Tupfer kombiniert wird einen unverwechselbaren Einrichtungsstil erschaffen, auf den Freunde, Verwandte und Bekannte sicher neidisch sein werden und in dem man sich rundum wohlfühlen und die Seele entspannen kann.

Sind antike Lampen genauso hell wie moderne Lampen?

Antike Lampen, ob Stehlampe, Deckenleuchte oder Tischlampe sind nicht nur bei Sammlern begehrt. Sie stehen auch hoch im Kurs, bei Menschen, die ihre Wohnung behaglich und stilvoll einrichten möchten. Dabei stellt sich mitunter die Frage, ob die Lichtausbeute dieser nostalgischen Lampen ausreichend ist für den Gebrauch im modernen Haushalt. Diese Frage kann man nur mit einem ganz klaren „Ja“ beantworten, denn nicht das Alter von antiken Lampen ist ausschlaggebend für die Helligkeit, sondern die Konstruktion und das verwendete Material.

Antike Lampen erstrahlen in einem besonderen Licht

So haben antike Lampen oft Glaskörper aus künstlerisch geschliffenem Kristall. Das Licht wird gebrochen und verteilt sich im gesamten Raum. Ebenso verhält es sich mit den Lampenschirmen altertümlicher Steh- oder Tischlampen. Antike Lampen geben ein warmes Licht ab, gezieltes Anstrahlen einzelner Deko-Objekte ist mit antiken Lampen meist nicht möglich.

Energiesparleuchten für antike Lampen

Mittlerweile sind spezielle Energiesparlampen für antike Lampen im Handel. Viele antike Lampen aus England oder Frankreich haben eine Bajonettfassung und benötigen Leuchtkörper mit speziellem Sockel. Da neuartige Energiesparlampen eine größere Lichtausbeute bei geringerer Wattzahl haben, ist es möglich, dass antike Lampen unter Einsatz von Energiesparlampen sogar heller strahlen als mit herkömmlichen Glühbirnen.

Warum antike Lampen jedes Zimmer verschönern

Antike Lampen gehören zu den wenigen Stilmitteln, die in jedes Zimmer passen. Ihr Geheimnis liegt darin, dass sie sich einem vorhandenen Einrichtungsstil ebenso anpassen können, wie auch als besonderes Einzelstück glänzen. Damit verschönern antike Lampen auch eine moderne, minimalistische Linie und bilden ein harmonisches Ganzes mit dem Rest der Einrichtung.

Klassiker antike Lampen

Die besondere Wirkung erklärt sich auch daraus, dass antike Lampen echte Klassiker sind. Häufig wurden mit ihnen ganze Stilrichtungen geprägt, aus denen die heutigen Lampen hervorgegangen sind. So ein Klassiker ist auf seine Art zeitlos und adelt ein Zimmer mit seiner Ausstrahlung. Es ist deswegen gar nicht erforderlich, dass die gesamte Einrichtung dem Stil der Zeit angepasst ist, aus dem die antiken Lampen stammen. Ganz im Gegenteil wirken sie umso besser, wenn sie als Kunstobjekte und Sammlerstücke präsentiert werden.

Keine Massenware

Wer sich für antike Lampen interessiert, wird schnell feststellen, dass ihr Charakter sich von den modernen Beleuchtungseinheiten unterscheidet. Antike Lampen waren nicht einfach nur notwendiger Bestandteil einer Einrichtung. Sie sind keine Massenwaren, sondern mit sehr viel Freude an den Details gefertigt. Damit werden sie zu einem Blickfänger und Sammlerstück. Das Wissen, wie viele Jahre sie bereits erlebt haben, gibt nicht nur ihrem Licht eine besondere Ausstrahlung.

Deckenleuchte aus Messing – passen Messing Deckenleuchten zu Antiquitäten?

Messing war schon zu früheren Zeiten Werkstoff zur Herstellung von Deckenleuchten, Leuchtenhaltern. Kronleuchter, Wandhalter und Kerzenständer wurden in hoher Stückzahl daraus hergestellt. Das Material Messing passt daher sicher vorzüglich zu Antiquitäten. Die patinierte Ausführung wurde erst in jüngerer Zeit begehrt. Vorab wurde Messing genau wie Silber stets auf Hochglanz gehalten. Doch beide Zustände sind kein Stilbruch. Insbesondere da viele antiken Möbel heutzutage nicht mehr mit der ursprünglichen Oberflächenbehandlung aufgearbeitet werden, sondern die natürlichen Farbtöne des Holzes mit Wachs, Lauge oder Öl erhalten bleiben, passt in vielen Fällen patiniertes Messing besser zu den Stücken als solches auf Hochglanz polierte.

Ob antik oder modern, messig Deckenleuchten passen gut zu Antiquitäten

Deckenleuchter oder antike Leuchter aus Messing sind sicher die beste Wahl, da sie ursprünglich zu den Objekten der betreffenden Zeit geschaffen wurden. Leuchter aus den 30er und 40er Jahren bieten eine hervorragende Alternative. Doch auch moderne Leuchtenhalter aus Messing ohne allzu viel modischen Zuspruch oder in nicht gänzlich nüchterner Ausführung sind kombinierbar. Hier sollte von Fall zu Fall entschieden werden, welche Leuchte in den Raum oder zu den Antiquitäten passt. Der aktuelle Leuchtenmarkt bietet eine riesige Auswahl an klassischen Leuchten, Repliken und vielem mehr. Eine sorgfältige Suche lohnt.

Alte Lampen – Antiquität oder Kunst

Auch für Lampen gilt: Kunst oder Krempel. Ob die alte Lampe nach modernen Definitionskriterien lediglich als antik oder als Antiquität und somit als sammelwürdig gilt, hängt vor allem von der kunsthandwerklichen Fertigung und dem Zustand ab. Der Zustand sollte gut erhalten und original sein.

Alte Lampe in Serie produziert: Die Tiffanylampe

Ein hervorragendes Beispiel für die Differenzierung ist die Tiffanylampe des Jugendstils. Sie wurde in Serienfertigung auf den Markt gebracht. Um die Lampe für eine breite Masse bezahlbar zu machen und maschinelle Fertigungsweisen einsetzen zu können, musste auf Kunsthandwerk und hochwertiges Material verzichtet werden. Diese Lampen sind Belegstücke für Stil und Verarbeitungsstandard von Alltagsgegenständen ihrer Zeit. Als Antiquität stuft man jedoch überwiegend in Handarbeit und aus hochwertigem Material gefertigte Tiffanylampen (oder auch andere Tiffany Objekte, wie z.B. Tiffany Wanduhren) ein.

So kann auch ein Kronleuchter, welcher kunstvoll aus hochwertigem Material wie Kristall und Silber gefertigt wurde, aber noch nicht einmal hundert Jahre alt ist als Antiquität eingestuft werden. Das Alter selbst sollte natürlich nicht außer Acht gelassen werden, denn Lampen aus dem Mittelalter oder der Antike sind freilich erhaltenswerte Antiquitäten, auch wenn sie nur sehr schlicht sind. Kunst sind sie erst dann, wenn eine kunsthandwerkliche Verarbeitung stattgefunden hat.

Kristall Lampe – antike Lampen aus Kristall

Lampen aus Kristall zeugen von Eleganz und ein wenig Glamour. Sie stellen eine Augenweide in allen antik, klassisch oder modern mit antiken Elementen eingerichteten Wohnungen und Häuser dar. Mit vielen Kristallanhängern versehen erinnern sie an die pompösen Kronleuchter vergangener Zeiten wie man sie heute noch in den Ball- und Festsälen von Schlössern und Palästen bewundern kann. Sie spiegeln etwas von dem damaligen Glanz wieder und lassen das Zimmer erstrahlen – abends mit einem hellen und warmen Licht und tagsüber dann als Blickfang an der Zimmerdecke in dem das Sonnenlicht seine Spielwiese findet.Die Innenausstattung der Wohnung ist auf jeden Fall auch immer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Kristalllampen unterstreichen diese enorm. Sollte es sich um ein handgefertigtes Produkt handeln, schmückt ein regelrechtes Kunstwerk den Raum.

Kristall Lampe – technischer Fortschritt ermöglichte Bleikristall Verarbeitung

Die fortschreitende Entwicklung der Glasherstellung im 18. und 19. Jahrhundert erlaubte eine kostengünstigere Produktion von Bleikristall, so dass auch das Bürgertum in den Genuss dieser wunderschönen Beleuchtungsart kam. Die Formen wurden immer aufwendiger und kreativer. Die Vielfalt ist außerordentlich gewachsen und zeigt sich als Tischlampen und kleine Wandleuchter mit bunten Kristallen geschmückt oder auch als große, aufwendige Deckenbeleuchtung. Je nach Geschmack finden sich moderne Lampen aus Kristall mit modernen Verzierungen, Repliken alter Kristallleuchten und auch echte antike Kunstwerke. Trödel- und Flohmärkte eignen sich zum Auffinden antiker Kristalllampen genauso wie Antiquitäten- und Kunstläden sowie bei Versteigerungen in Auktionshäusern.

Kerzenständer antik – wie erkennt man antike Kerzenleuchter?

Kerzenständer waren in früheren Zeiten nicht nur Nutzgegenstände, sondern auch Prestigeobjekte. Man nutzte die Gelegenheit seinen Wohlstand zur Schau zu stellen, indem man silberne oder vergoldete Kerzenständer auf den Tisch stellte. Freilich dienten solche Objekte aus massivem Edelmetall auch als Geldreserve. Bestecke und Kerzenständer aus Silber konnten bei Liquiditätsengpässen versetzt, oder gar heimlich eingeschmolzen und die kleinen Barren quasi in der Hosentasche mitgeführt werden. Doch woran erkennt man ob ein Kerzenleuchter antik ist? Gefertigt wurden die Kerzenständer aus vergangenen Zeiten aus Eisen, Messing, Silber und Porzellan. Auch Vergoldungen waren üblich. Diese Materialien verraten nicht ohne weiteres ihr Alter. Metallurgische Untersuchungen sind sehr kostspielig und dienen lediglich zur Abgrenzung.

Antike Kerzenständer sind an Verarbeitungstechnik zu erkennen

Dem Liebhaber und Sammler bleibt vor allem der Vergleich. Unabdingbar ist es Stil und Verarbeitungstechniken der jeweiligen Epoche zu kennen und zu erkennen, um ein Stück zu klassifizieren. Das Dekor eines Kerzenständers weist also meist auf dem Entstehungszeitpunkt hin. Marken und Punzen sind Hinweise auf Hersteller und Produktionsstätten. Natürlich können diese auch gefälscht werden, was sich bei hochpreisigen Objekten allemal lohnt. Das private Studium alter Verarbeitungstechniken und Stile sollte also nicht gescheut werden. Besuche von Antiquitäten Messen, Börsen, Sammlertreffen, Auktionen und Handelshäusern helfen das Auge und persönliches Gespür zu schulen. Zumindest jedoch lässt sich die Echtheit von Silber und Gold testen, so dass immerhin hierbei Sicherheit entsteht.