Schlagwort-Archive: Kronleuchter

Der Kronleuchter gehört zu den Antiquitäten Lampen die besonders gefragt sind und besonders gut in Altbauten mit hohen Decken zur geltung kommen.

Die Zierde des Altbau – der Kronleuchter antik

Als Kronleuchter bezeichnet man weitläufig einen von der Decke hängenden, meist mehrarmigen Träger von Beleuchtungskörpern wie Glühbirnen oder Kerzen. Früher auch als Lüster bezeichnet, hing der Kronleuchter meist in großen Sälen oder Räumen. Aus Metall wie Messing, Bronze oder Silber gefertigt war er oft mit lichtbrechendem Dekor wie Kristall verziert. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts war der Kronleuchter auch ein Stilelement im Wohnzimmer einer gutbürgerlichen Stube. Noch in den 60er und 70er Jahren waren Kronleuchter mit geschwungenen Armen aus Messing oder Bronze mit Kerzenhaltern für Glühbirnen üblich – was aber nicht bedeutet, dass sie nicht eindrucksvoll und wirklich zeittypisch sind wie man z.B. hier oder hier sehen kann..

Kronleuchter antik – hohe Decken und Altbau laden zum Kauf eines antiken Kronleuchters ein

Auch heute noch produziert man Kronleuchter unter Verwendung von Silber und Kristall, doch nicht einmal Objekte von Swarowski bestehen stilistisch gegen antike Kronleuchter. Lediglich Kronleuchter aus dem Kunstgewerbe, die ab sechsstelligen Summen aufwärts produziert werden, werten prunkvolle Säle oder Hallen auf. Für die hohen Decken eines Altbaus wie geschaffen sind zahlreiche, noch verfügbare antike Kronleuchter. Kombiniert mit alten Möbeln erschaffen sie eine perfekte Wohnatmosphäre. Der authentische Stil, als auch die Verarbeitung und das Material verströmen einen unverkennbaren Charme. Die Preise für antike Kronleuchter sind erfreulicherweise moderat und liegen meist schon auf einer Höhe mit denen der modernen Stücke. Ausnahmen sind große, kunsthandwerkliche aus überaus kostbaren Materialien geschaffene Kronleuchter. Diese Beleuchtungskörper gehören jedoch allemal in Säle exklusiver Hotels oder pompöser Villen.

Alte Lampen – Antiquität oder Kunst

Auch für Lampen gilt: Kunst oder Krempel. Ob die alte Lampe nach modernen Definitionskriterien lediglich als antik oder als Antiquität und somit als sammelwürdig gilt, hängt vor allem von der kunsthandwerklichen Fertigung und dem Zustand ab. Der Zustand sollte gut erhalten und original sein.

Alte Lampe in Serie produziert: Die Tiffanylampe

Ein hervorragendes Beispiel für die Differenzierung ist die Tiffanylampe des Jugendstils. Sie wurde in Serienfertigung auf den Markt gebracht. Um die Lampe für eine breite Masse bezahlbar zu machen und maschinelle Fertigungsweisen einsetzen zu können, musste auf Kunsthandwerk und hochwertiges Material verzichtet werden. Diese Lampen sind Belegstücke für Stil und Verarbeitungsstandard von Alltagsgegenständen ihrer Zeit. Als Antiquität stuft man jedoch überwiegend in Handarbeit und aus hochwertigem Material gefertigte Tiffanylampen (oder auch andere Tiffany Objekte, wie z.B. Tiffany Wanduhren) ein.

So kann auch ein Kronleuchter, welcher kunstvoll aus hochwertigem Material wie Kristall und Silber gefertigt wurde, aber noch nicht einmal hundert Jahre alt ist als Antiquität eingestuft werden. Das Alter selbst sollte natürlich nicht außer Acht gelassen werden, denn Lampen aus dem Mittelalter oder der Antike sind freilich erhaltenswerte Antiquitäten, auch wenn sie nur sehr schlicht sind. Kunst sind sie erst dann, wenn eine kunsthandwerkliche Verarbeitung stattgefunden hat.

Antike Glas Lampe – welche antike Glaslampen sind wertvoll?

Die Glasverarbeitung erfuhr vor allem in der Stilepoche des Jugendstils zahlreiche Innovationen. Das Modellieren farbiger Glasmasse wurde möglich, Gallé erfand die Soufflétechnik und Tiffany ein Verfahren, Glas mittels einer Ummantelung von Kupferfolie und Lötzinn miteinander zu verbinden. Hinzu kommt die verbesserte Glasschlifftechnik aus Frankreich. Besonders die Tiffanylampen des Jugendstils sind bekannt und berühmt. Tiffanys Verfahren ermöglicht die Herstellung dreidimensionaler Objekte aus Glas unter Verwendung verschiedenen farbigen und unterschiedlich geschliffenen Glases. Die Lötnähte werden chemisch behandelt und erreichen so eine unverkennbare Optik. Optisch wirken Tiffanylampen wie Mosaike.

Auch für antike Glaslampen gilt: Je besser das Handwerk, desto höher der Wert

Doch genau wie für alle Glaslampen gilt auch für Tiffanylampen: Je kunstfertiger die Ausführung und je hochwertiger das Material, desto wertvoller die Lampe. Auf Handarbeit, Marken und Signaturen berühmter Hersteller ist zu achten. Dem Schliff des Glases sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden: Ist es eine maschinelle oder manuelle Ausführung?

Zur Gruppe der antiken Glaslampen gehören auch Kronleuchter und Laternen. Vor allem Laternen entstammen häufig aus dem Bereich der Nautika und Militaria. Wertvoll macht sie besonders die Zuordnung. Die Preise für solche Varia belaufen sich schnell auf einige hundert Euro. Kronleuchter und andere Leuchtenhalter mit Kristallglas oder Bleikristallglas sind in Kombination mit kunstvoll verarbeitetem Bunt- oder Edelmetall erst einmal als wertvoll zu betrachten. Doch wie bei allen anderen Kunstobjekten ist es bei antiken Glaslampen erforderlich sich Kenntnisse des Materials und der Materialverarbeitung anzueignen, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Kristall Lampe – antike Lampen aus Kristall

Lampen aus Kristall zeugen von Eleganz und ein wenig Glamour. Sie stellen eine Augenweide in allen antik, klassisch oder modern mit antiken Elementen eingerichteten Wohnungen und Häuser dar. Mit vielen Kristallanhängern versehen erinnern sie an die pompösen Kronleuchter vergangener Zeiten wie man sie heute noch in den Ball- und Festsälen von Schlössern und Palästen bewundern kann. Sie spiegeln etwas von dem damaligen Glanz wieder und lassen das Zimmer erstrahlen – abends mit einem hellen und warmen Licht und tagsüber dann als Blickfang an der Zimmerdecke in dem das Sonnenlicht seine Spielwiese findet.Die Innenausstattung der Wohnung ist auf jeden Fall auch immer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Kristalllampen unterstreichen diese enorm. Sollte es sich um ein handgefertigtes Produkt handeln, schmückt ein regelrechtes Kunstwerk den Raum.

Kristall Lampe – technischer Fortschritt ermöglichte Bleikristall Verarbeitung

Die fortschreitende Entwicklung der Glasherstellung im 18. und 19. Jahrhundert erlaubte eine kostengünstigere Produktion von Bleikristall, so dass auch das Bürgertum in den Genuss dieser wunderschönen Beleuchtungsart kam. Die Formen wurden immer aufwendiger und kreativer. Die Vielfalt ist außerordentlich gewachsen und zeigt sich als Tischlampen und kleine Wandleuchter mit bunten Kristallen geschmückt oder auch als große, aufwendige Deckenbeleuchtung. Je nach Geschmack finden sich moderne Lampen aus Kristall mit modernen Verzierungen, Repliken alter Kristallleuchten und auch echte antike Kunstwerke. Trödel- und Flohmärkte eignen sich zum Auffinden antiker Kristalllampen genauso wie Antiquitäten- und Kunstläden sowie bei Versteigerungen in Auktionshäusern.

Florentiner Lampe – wie erkennen man Florentiner Lampen?

Florentiner Lampen sind eigentlich perfekte Leuchten für Romantiker und Verspielte. Als besonders dekorative Leuchten schaffen Florentiner Lampen viel Behaglichkeit in Wohnräumen. Ihre grundlegende Gestaltung orientiert sich an den Formen und Mustern der Natur. Sie erinnern an Blumen und Skulpturen und oft zeigen sie einen Farbreichtum der bestechend schön ist. Florentiner Lampen sind echte Kunstwerke aus Handwerkerhand. In edlem Ambiente können sie als Prunkstücke dominieren und faszinieren.

Florentiner Lampe Formen sind so vielfältig wie die Natur

Wer sich auf die Suche nach den Blütenträumen macht, wird bemerken, dass es eine unendliche Vielzahl dieser bezaubernden Lampen gibt. Da kann eine als Tulpe geformte Tischlampe das Leselicht bieten und Farbakzente im Winterlicht geben. Clematisblütenlampen können dunkle Gänge in Gartenarkaden verwandeln und von der Decke kann ein Blütenmeer verzaubern als floraler Kronleuchter.

Vielfältiger Einsatz der Florentiner Lampen an Decke, Wand oder als Stehlampe

Florentiner Leuchten sind als Wandlampen, als Deckenleuchten, als kunstvolle Kronleuchter, als Tisch- und Stehlampen erhältlich. Die Lampenschirme sind in Form und Farbe und Transparenz Blütenblättern nachempfunden. Goldig oder kupfer- und silberfarben sind die Blätter geschmiedet. Auch modernere Florentiner Lampen orientieren sich an den ursprünglichen Kreationen aus Florentiner Handwerksstuben. Damals wie heute werden Blätter und andere Lampenteile handgeschmiedet und vergoldet oder versilbert.

Natürlich sind antike Florentiner Lampen etwas ganz Besonderes. Denn an ihnen haben geniale Kunsthandwerker gearbeitet. Das macht den Charme dieser Lampen aus. Selbst innerhalb klar geformten Wohneinrichtungen können Florentiner Lampen als Einzelstücke luxuriöse bis verspielte Akzente setzen. Durch die Formschönheit und ihre meisterhafte Verarbeitung sind sie Schmuckstücke, die sich in jedes Ambiente einfügen lassen.

Antike Deckenlampe mehr als nur Kronleuchter

„Die gute alte Zeit“ liegt voll im Trend. Nostalgie steht hoch im Kurs. Wer sich eine neue Einrichtung zulegt, kommt an den vielen antik anmutenden Möbelstücken nicht vorbei. Vieles wird heute auf „alt“ gemacht, damit es auch für Normalverdiener erschwinglich ist. Selbstverständlich gibt es sie aber auch noch immer – die echten Antiquitäten. Neben alten Möbelstücken sind auch antike Leuchtmittel erhältlich. Die Auswahl ist groß. So gibt es nostalgische Stehlampen, Nachttischlampen und Deckenlampen. Deckenlampen sind auch heute noch fester Bestandteil einer Wohnungseinrichtung.

Antike Deckenlampe – mehr als nur Kronleuchter

Doch was macht eine antike Deckenlampe aus? Selbstverständlich gibt es antike Deckenlampen in den unterschiedlichsten Ausführungen. Lampen, deren Leuchtmittel an einem Pendel hängen, aber auch Leuchtmittel, die fest an der Decke montiert sind. Das sind die eigentlichen Deckenlampen. Ihr Aussehen ist davon abhängig, aus welcher Epoche sie stammen.

Ein Beispiel ist der Designstil der zwanziger und dreißiger Jahre. Art Deco wird er genannt und er zeichnet sich durch glatte Formen aus. Die Geschmeidigkeit dieser Formen steht für Kultiviertheit. Sie hinterlassen einen Eindruck von Eleganz. Diese schlichte Eleganz trug dem Zeitalter, in dem die technische Kommunikation immer mehr zunahm, Rechnung. Diese Deckenlampen stehen im genauen Gegensatz zum Jugendstil. Antike Jugendstillampen sind reich an floralen Formen und Elementen. Sie sind nicht gradlinig und klar, man könnte sagen, sie sind eher verschlungen. Sie spiegeln den romantischen Gedanken des Jugendstils wider. Mit einer antiken Deckenlampe im Wohnbereich wird eine besondere Atmosphäre geschaffen.